Stickerei Keinath GmbH

Mauldäschle

Wie heißt Mundschutz auf Schwäbisch? Mauldäschle!

Es war der Legende nach in der Fastenzeit, als die Zisterzienser-Mönche im Kloster Maulbronn die Maultaschen erfunden haben. Um trotz Fastenzeit Fleisch verzehren zu können, „versteckten“ sie es kurzerhand in Teigtaschen. Ja, Not macht bekanntlich erfinderisch.

Auch in diesem Jahr war die Fastenzeit von Not geprägt.

Das neuartige Coronavirus hat wohl unser aller Leben verändert. Und so ist auch in dieser Zeit ist der legendäre Ideenreichtum der Schwaben wieder gefragt. Deshalb haben wir gemeinsam mit unserem Geschäftspartner und Nachbarbetrieb Sailing Naturprodukte GmbH die Neuinterpretation der Maultasche in Angriff genommen.

Weil Humor in diesen Zeiten vielleicht noch wichtiger ist, als sonst präsentieren wir Ihnen

Mauldäschle 2.0